Abschlusstreffen des Energieeffizienznetzwerks in Seubersdorf

Acht Kommunen im Kreis Neumarkt beteiligen sich an Netzwerk Energieeffizienz – Breitenbrunn mit sieben Projekten dabei

 

Breitenbrunn (swp) Acht Gemeinden aus dem Kreis Neumarkt, darunter Breitenbrunn, haben im Rahmen der kommunalen Arbeitsgemeinschaft „Arge 10“ vor drei Jahren zusammen mit dem Institut für Energietechnik (IfE) an der Technischen Hochschule Amberg-Weiden ein Energieeffizienz-Netzwerk gestartet. Kürzlich fand in Seubersdorf ein Netzwerktreffen statt. Bürgermeister Johann Lanzhammer (FW) war dabei.

 

Im Rathaus trafen sich der Leiter des Instituts für Energietechnik, Professor Markus Brautsch, seine Mitarbeiterin und Netzwerkbetreuerin Denis Hofmann mit den Bürgermeistern der Gemeinden Lauterhofen, Pilsach, Parsberg, Velburg, Lupburg, Hohenfels, Seubersdorf und Breitenbrunn. Brautsch erinnerte daran, dass dieses kommunale Energieeffizienz-Netzwerk als eines der ersten geförderten Projekte dieser Art in der gesamten Bundesrepublik im September 2015 entstanden war. Vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wurden 227350 Euro aus dem Förderprogramm „Energieberatung und Energieeffizienz-Netzwerke für Kommunen und gemeinnützige Organisationen“ zur Verfügung gestellt. Das Netzwerk hatte eine Laufzeit von drei Jahren.

 

 

Den vollständigen Artikel des Donaukurier können Sie hier nachlesen:

Mit Elan in die zweite Phase_03.12.2018

 

Quelle: Donaukurier

 

 

 

Zurück