Kommunales Energieeffizienz-Netzwerk schließt sich mit ZENO zusammen

Acht Gemeinden schließen sich zum „Kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk“ zusammen. Im Flossenbürger Rathaus fiel der Startschuss für das zunächst auf drei Jahre befristete Miteinander in Fragen rund um die Energie.

 

Mit im Boot sitzt die „Zukunftsenergie Nordoberpfalz“ (Zeno). Der gastgebende Bürgermeister Thomas Meiler und sein Flosser Amtskollege Günter Stich rückten zum Auftakt den Charakter des Treffens in den Blickpunkt. Es gehe um zukunftsweisende Themen und zusammen gehe es besser und effektiver.

 

Das bei der Hochschule Amberg-Weiden angesiedelte Institut für Energietechnik (IfE) kümmert sich um Organisation und Abwicklung des aus der Taufe gehobenen Konstruktes der Gemeinden Flossenbürg, Störnstein, Eslarn, Floß, Leuchtenberg, Plößberg, Tännesberg und Vohenstrauß. Professor Markus Brautsch musste am Montag zwar mit Fieber das Bett hüten, Maximilian Conrad und Simon Heim vertraten ihn aber gut. Das IfE-Team hatte, und das war eine erfreuliche Auftaktnachricht, Fördermittel in Höhe von 190.000 Euro an Land gezogen.

 

 

Den vollständigen Artikel der ONETZ können Sie hier nachlesen: Voller Energie in die nächsten drei Jahre

 

Quelle: ONETZ

Zurück