Lernende Energieeffizienz-Netzwerke (LEEN) mit dem AGEEN-Gütesiegel ausgezeichnet

Stadtwerke, Kliniken, industrielle Betriebe – die an den Lernenden Energieeffizienz-Netzwerken (LEEN) beteiligten Firmen sind sehr heterogen aufgebaut. Doch alle haben das gleiche Ziel: Energiekosten durch die Steigerung von Energieeffizienz senken. Die beiden Lernenden Energieeffizienz-Netzwerke (LEEN) Ostbayern I und Ostbayern II, deren Netzwerkträger das Institut für Energietechnik (IfE) GmbH an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ist, sind als eines der ersten Energieeffizienz-Netzwerke in Deutschland mit dem Gütesiegel der Arbeitsgemeinschaft Energieeffizienz-Netzwerke (AGEEN e. V.) ausgezeichnet worden. Beim Netzwerktreffen, das kürzlich bei der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH stattgefunden hat, wurden die Urkunden an die Mitglieder der beiden LEEN übergeben.

Um das Gütesiegel zu bekommen, muss ein Netzwerk insgesamt elf Kriterien erfüllen. So muss unter anderem die Dauer eines Energieeffizient-Netzwerkes mindesten drei Jahre betragen und die Anzahl der Netzwerkteilnehmer zwischen acht und 16 liegen. Weitere Kriterien sind beispielsweise die Potenzialanalyse (Audit) für jedes Netzwerkmitglied mit Maßnahmenliste und Betriebsbegehung, die individuelle Zielsetzung des Teilnehmers zur Energieeffizienzsteigerung und Vermeidung von energiebedingten CO2-Emissionen und auch das Monitoring der Einsparerfolge für jeden Teilnehmer und für das Netzwerk.

In den beiden Lernenden Energieeffizienz-Netzwerken (LEEN) Ostbayern I und Ostbayern II sind insgesamt 21 Unternehmen zusammengeschlossen:

 

LEEN Ostbayern I

Bayerische Milchindustrie eG (Landshut)
BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH (Weiherhammer)
Continental Automotive GmbH/ Continental Mechanical Components GmbH (Regensburg)
Fluorchemie Stulln GmbH (Stulln)
Godelmann GmbH & Co. KG (Fensterbach)
Grammer AG (Amberg)
Klingele Papierwerke GmbH & Co. KG (Hilpoltstein)
Ponnath DIE MEISTERMETZGER GmbH (Kemnath)
Siemens AG (Amberg)
UVEX Winter Holding GmbH & Co. KG (Fürth)
W. Markgraf GmbH & Co. KG (Bayreuth)

 

LEEN Ostbayern II

Burkhardt GmbH Energie und Gebäudetechnik (Mühlhausen)
Haßberg-Kliniken (Haßfurt)
Kliniken des Landkreises Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim
Kliniken Nordoberpfalz AG (Weiden)
REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG (Regensburg)
Stadtwerk Haßfurt GmbH
Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH
Stadtwerke Kelheim GmbH & Co. KG
Stadtwerke Pfarrkirchen
Stadtwerke Weiden i. d. OPf.

 

Das „Energieeffizienz-Netzwerk für Unternehmen in Bayern“, dessen Netzwerkträger das Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (IfE) ist, ist im September 2015 als eines von bundesweit sechs Lernenden Energieeffizienznetzwerken (LEEN) und einziges Netzwerk in Bayern durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) ausgezeichnet worden.

Das Ziel von LEEN ist, die Energiekosten durch die Steigerung von Energieeffizienz zu senken. Daran werden unter Anleitung des IfE alle Beteiligten in den nächsten Jahren kontinuierlich gemeinsam arbeiten. Die Unternehmen versprechen sich aus dem Fördervorhaben zum einen konkrete technische Maßnahmenvorschläge zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und zur Steigerung der Energieeffizienz durch die technisch-wissenschaftliche Beratung des IfE. Zum anderen wollen die Partner gegenseitig voneinander lernen und sich über die realisierten Projekte, die rechtlichen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten gegenseitig austauschen. Dies geschieht in regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen. Beim vergangenen Netzwerktreffen haben sich die LEEN-Mitglieder bei der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH getroffen. Nach der Vorstellung der Stadtwerke Amberg folgte ein Fachvortrag zum Thema „Elektromobilität“. Zum Abschluss des Netzwerktreffens besichtigten die LEEN-Mitglieder die „Wärmeversorgung Dreifaltigkeitsviertel“.

 

Zurück