Neues Turbocompound-Konzept zur Abgasnachverstromung für Blockheizkraftwerke

In einem Forschungsprojekt des Instituts für Energietechnik wurde ein neues Turbocompound-Konzept zur Abgasnachverstromung für Blockheizkraftwerke entwickelt. Die Besonderheit des Systems ist eine Gleichdruckturbine, die in Kooperation mit der Deprag Schulz GmbH u Co. aus Amberg entwickelt wurde und eine deutliche Drehzahlreduzierung gegenüber bisherigen Turbocompound-Systemen ermöglicht. Damit wird es möglich, für die Kraftübertragung zum Generator ein Magnetgetriebe einzusetzen, das in nur einer Stufe eine Drehzahlreduzierung von 21.000 1/min auf 3.000 1/min leistet. Für die elektrische Energiewandlung können daher handelsübliche Standardgeneratoren verwendet werden. Die Turbinen-Generator-Einheit wurde am einem BHKW-Prüfstand des IfE aufgebaut und erfolgreich in Betrieb genommen (Proof of Concept). Der elektrische Wirkungsgrad der Gesamtanlage konnte dabei im Vergleich zum Ausgangszustand um bis zu 1,7 Prozentpunkte gesteigert werden.

 

Der vollständige Artikel der BWK steht Ihnen HIER als PDF-Datei (Größe: 1,27 MB) zum Download zu Verfügung.

 

O’Connell, Nicholas; Lechner, Raphael; Weiß, Andreas P.; Brautsch, Markus (2018): „Proof of Concept“ eines innovativen Abgasturbinensystems. In: BWK – Das Energie-Fachmagazin (9/18), S. 10–13, Springer VDI Verlag.

 

Quelle:

https://www.energiefachmagazin.de/2018/Ausgabe-09/Special-Strom-und-Waermeerzeugung/Proof-of-Concept-eines-innovativen-Abgasturbinensystems

 

Zurück